👛 I-CLIP im Test: Der Ultimative Überblick vor dem Kauf

👛 I-CLIP im Test: Der Ultimative Überblick vor dem Kauf

Das I-CLIP Kartenetui im Test: Was sind Vorteile und Nachteile des I-CLIP? Wie schneidet das I-CLIP Kartenetui im Vergleich zu anderen Geldbörsen ab? Wie gut funktioniert das I-CLIP in der Praxis und lohnt sich ein Kauf? Erfahre alles was du vor dem Kauf wissen musst in unserem Test des I-CLIP Kartenetui.

Das Kartenetui von I-CLIP wirbt damit, bis zu 12 Scheckkarten (EC-Karte, Personalausweis) und eine Vielzahl an Geldscheinen aufnehmen zu können. Das ungewöhnliche Design der Geldbörse bestehend aus einem Kunststoffrahmen mit integrierter Geldklammer macht es klein und leicht. Die Oberseite der Geldbörse besteht aus Leder und wird in zahlreichen Varianten in unterschiedlichen Farben angeboten. Doch funktioniert das ungewöhnliche Design im Alltag und wie gut ist die Verarbeitung? Mehr dazu im folgenden Test des I-CLIP.

Lieferumfang und Verpackung des I-CLIP

Das I-CLIP Kartenetui kommt in einer schicken, schwarzen Schachtel daher. Im inneren der Schachtel befindet sich das Portemonnaie sowie eine kurze Anleitung zur Benutzung.

Verpackung des I-CLIP Kartenetui

Funktionen des I-CLIP Kartenetui

Das I-CLIP Kartenetui besteht aus einem Kunststoffrahmen. In diesen Kunststoffrahmen ist eine Geldklammer integriert. Der Rahmen selbst kann bis zu 12 Scheckkarten (EC-Karte etc.) aufnehmen. Unter die Geldklammer wiederum können Geldscheine geklemmt werden, zuvor müssen diese allerdings gefaltet werden. Das Aufbewahren von ungefalteten Geldscheinen ist nicht möglich. Ebenso besitzt das I-CLIP Kartenetui kein Münzfach - Bargeld in Form von Geldmünzen oder Einkaufschips lassen sich in dieser Geldbörse daher nicht aufbewahren.

Die unter die Geldklammer geklemmten Geldscheine sind von einer Lasche aus Leder abgedeckt. Diese Lasche ist je nach Modell des I-CLIP Kartenetui unterschiedlich eingefärbt und gestaltet. In unserem Test haben wir die Geldbörse in Gunmetal-Black (Carbon-Optik) vorliegen. Diese Lasche lässt sich durch einen Knopf am Kunststoffrahmen der Geldbörse fest verschließen.

I-CLIP Kartenetui mit Geldklammer

Das I-CLIP Kartenetui bietet keinen RFID-Schutz. Die im Kartenetui hinterlegten Scheckkarten mit RFID-Funktion wie die EC-Karte oder Kreditkarte sind daher nicht vor einem ungewollten Auslesen geschützt.

Das I-CLIP Kartenetui im Test

In unserem Test des I-CLIP Kartenetui fiel gleich am Anfang auf, dass sich beim Anfassen der Geldbörse immer wieder kleine Teile der Leder-Lasche der Geldbörse lösten. Dies war nicht nur störend, sondern lässt auch Zweifel an der langfristigen Haltbarkeit der Geldbörse aufkommen. Kundenbewertungen auf Amazon bestätigen unseren Eindruck und bemängeln die Qualität und Haltbarkeit des Kartenetuis.

Auch der schnelle Zugriff auf die im I-CLIP Kartenetui hinterlegten Scheckkarten gestaltet sich nicht so einfach. Zwar sind laut Hersteller bis zu 12 Scheckkarten im Portemonnaie hinterlegbar, praktisch lässt sich dann allerdings nur noch recht langsam auf die Karten zugreifen. In unserem Test hatten wir mit weniger Karten (7 Karten) in der Geldbörse allerdings das Problem, dass diese über den Rand des Kunststoffrahmens herausragten und beim Herausschieben schräg herausrutschten.

Überstehende Karten im I-CLIP Kartenetui

Ebenfalls problematisch sind Scheckkarten, die mit einer Prägung versehen sind. Die in unserem Test verwendete Kreditkarte verfügte zum Beispiel über eine aufgeprägte Kreditkartennummer. Dies hat zur Folge, dass sich diese Scheckkarte oft nicht einzeln aus dem Kunststoffrahmen des Kartenetuis schieben lässt, sondern die darüber- bzw. darunterliegende Karte mitzieht oder von ihr mitgezogen wird.

Zudem zeigen sich an den Scheckkarten im Laufe der Zeit leichte Abnutzungserscheinungen durch die Reibung an anderen Karten und dem Kunststoffrahmen des I-CLIP Kartenetuis.

I-CLIP Video-Anleitung: Wie funktioniert der I-CLIP?

Das folgende Video zeigt dir eine I-CLIP Anleitung und erklärt, wie der I-CLIP funktioniert:

Mit dem Aufruf des Videos erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Daten an YouTube übermittelt werden und dass Du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Die 2 Vorteile des I-CLIP

Die Vorteile des I-CLIP Kartenetui:

  • Das I-CLIP ist klein und leicht: Der Kunststoffrahmen des I-CLIP sorgt für ein geringes Gewicht. Das ungewöhnliche Design des I-CLIP erlaubt die Aufnahme vieler Karten auf kleinem Raum.
  • Das I-CLIP ist variantenreich: Die I-CLIP Geldbörse wird in vielen unterschiedlichen Varianten angeboten. Beim Kauf des I-CLIP kann aus vielen unterschiedlichen Farben und Materialien gewählt werden.

Die 4 überraschenden Nachteile des I-CLIP

  • I-CLIP RFID: Das I-CLIP Kartenetui bietet keinen direkten RFID-Schutz. Wer das I-CLIP + RFID-Schutz haben möchte, muss separat eine RFID-Schutzkarte kaufen. Dafür geht mindestens ein Kartenslot im I-CLIP verloren.
  • Qualität des I-CLIP: Beim Anfassen der Geldbörse lösen sich immer wieder kleine Teile von der Leder-Lasche des I-CLIP. Langfristig zerfällt die Lasche des I-CLIP leider bei regelmäßiger Benutzung schnell.
  • I-CLIP in der Praxis: Der Mechanismus zum Zugriff auf die hinterlegten Karten im I-CLIP überzeugt leider nicht. Das Herausholen einer Karte aus dem I-CLIP ist in der Praxis zu umständlich und funktioniert nicht überzeugend.
  • I-CLIP Münzfach: Das I-CLIP bietet keinerlei Münzfach. Geldmünzen können im I-CLIP daher leider nicht aufbewahrt werden.

I-CLIP mit Münzfach

Die I-CLIP Geldbörse selbst verfügt über kein Münzfach. Allerdings gibt es die Möglichkeit, den I-CLIP nachträglich mit einem Münzfach auszustatten. Dazu kann das folgende Universal-Münzfach genutzt werden:

Bevor du den I-CLIP mit Münzfach kaufst, solltest du dir allerdings einmal das ZNAP Kartenetui ansehen.

Das erstaunliche Fazit zum I-CLIP Kartenetui

Abschließend können wir dem I-CLIP Kartenetui leider keine Kaufempfehlung aussprechen. Bei einem Preis von rund 40 Euro zum Zeitpunkt des Tests ist die Qualität des Kartenetuis einfach nicht ausreichend. Insbesondere auch, weil das Portemonnaie über keinen RFID-Schutz verfügt und der Mechanismus zum Zugriff auf die hinterlegten Scheckkarten zwar interessant ist, in der Praxis aber nicht überzeugen kann.

Die bessere I-CLIP Alternative

Wer auf der Suche nach einem Kartenetui ist, sollte sich stattdessen besser unseren ZNAP Kartenetui Test ansehen. Das ZNAP Kartenetui ist aus unserer Sicht die bessere I-CLIP Alternative.

Die häufigsten I-CLIP Fragen auf einen Blick:

Wie viele Karten passen in den I-CLIP?

Der I-CLIP kann maximal 12 Karten aufnehmen. Allerdings ist dann das Herausziehen von Karten aus dem I-CLIP schwierig. Weniger als 7 Karten sollten es auch nicht sein, da die Karten sonst über den Rand herausragen und beim Herausziehen teilweise schräg aus dem I-CLIP rutschen.

I-CLIP: Was ist das?

Der I-CLIP ist eine Geldbörse die darauf ausgelegt ist, möglichst klein und leicht zu sein. Der I-CLIP nimmt daher nur Karten im Scheckkartenformat (z.B. EC-Karten) und Geldscheine auf. Der I-CLIP hat kein Münzfach.

Gibt es eine I-CLIP Alternative mit Münzfach?

Die bessere Alternative zum I-CLIP mit Münzfach ist das ZNAP Kreditkartenetui von slimpuro.

Wo I-CLIP kaufen?

Du kannst das I-CLIP Kartenetui ganz einfach im Internet bei Amazon kaufen: Jetzt I-CLIP bei Amazon bestellen.

I-CLIP: Wohin mit dem Kleingeld?

Das I-CLIP Kartenetui hat kein Münzfach - wohin also mit dem Kleingeld? Falls die Hosentasche keine Option ist, kannst du den I-CLIP mit einem universalen Münzfach ausrüsten und so Kleingeld im I-CLIP verstauen: I-CLIP Münzfach

Kann man den I-CLIP in der hinteren Hosentasche tragen?

Der I-CLIP passt von der Größe problemlos in die hintere Hosentasche. Allerdings gibt der I-CLIP nicht nach, daher kann es beim Sitzen unangenehm sein. Ohnehin ist die Idee hinter dem I-CLIP eher, ihn wegen der geringen Größe und des leichten Gewichts in einer anderen Tasche zu verstauen.

Ist der I-CLIP gegen das Auslesen der Karten geschützt?

Der I-CLIP hat keinen RFID-Schutz. Die Karten im I-CLIP können daher von Außen ausgelesen werden. Es gibt allerdings spezielle RFID-Blocker, die auch für den I-CLIP einen RFID-Schutz ermöglichen:

Kann man den I-CLIP auch mit wenigen Karten nutzen?

Mit weniger als 7 Karten im I-CLIP bekommt man das Problem, dass die Karten schräg verrutschen. Daher sollten genügend Geldscheine hinter die Geldklammer des I-CLIP geklemmt werden, um einen ausreichenden Gegendruck zu erzeugen.

Muss ich das Geld im I-CLIP falten?

Ja, bevor die Geldscheine im I-CLIP hinter die Geldklammer geklemmt werden können, müssen diese zwei mal gefaltet werden. Geldmünzen lassen sich im I-CLIP nicht verstauen, da der I-CLIP ohne Münzfach geliefert wird.

Mit welchen Karten ist der I-CLIP kompatibel?

Im I-Clip lassen sich alle Karten unterbringen, die im Scheckkartenformat gefertigt sind. Also zum Beispiel EC-Karten, Kreditkarten, der deutsche Personalausweis und die meisten Kundenkarten, etwa von Ikea, DM oder Payback.

Wo kommt das Wechselgeld hin?

Der I-CLIP hat kein Münzfach. Das Wechselgeld muss daher an einer anderen Stelle, zum Beispiel in der Hosentasche verstaut werden. Alternativ kann der I-CLIP mit einem universalen Münzfach nachgerüstet werden. Allerdings gehen dafür einige der 12 Karten-Slots verloren.

I-CLIP + RFID-Schutz: Wie funktioniert es?

Der I-CLIP besitzt von Haus aus keinen RFID-Schutz. Für einen RFID-Schutz müssen zwei zusätzliche RFID-Shields im Scheckkartenformat gekauft werden. Diese zwei RFID-Shields schützen dann die darunter liegenden Karten im I-CLIP. Allerdings gehen dafür mindestens 2 der Karten-Slots des I-CLIP verloren: I-CLIP Münzfach

Wie funktioniert der Verschluss des I-CLIP?

Der Verschluss des I-CLIP verdeckt die hinterlegten Geldscheine. Bei dem Verschluss des I-CLIP handelt es sich um einen Druckknopf.

Passen in den I-CLIP auch Visitenkarten?

Der I-CLIP kann alle Karten aufnehmen, die dem Scheckkartenformat entsprechen. Visitenkarten im Scheckkartenformat lassen sich daher problemlos im I-CLIP unterbringen.

Passt ein Fahrzeugschein in den I-CLIP?

Ein Fahrzeugschein lässt sich im I-CLIP nicht unterbringen.

 
Startseite Impressum Datenschutz Mediathek